Bezirk Chrudim / Chrudim

– Chrudim = war bis 1918 eine Stadt im Kaisertum Österreich, Königreich Böhmen. Der Bezirk Chrudim (Chrudim) war ein Politischer Bezirk im Königreich Böhmen. Der Bezirk umfasste Gebiete in Mittelböhmen im heutigen Kraj Vysočina, (Okres Havlíčkův Brod bzw. Okres Žďár nad Sázavou). Sitz der Bezirkshauptmannschaft war die Stadt Chrudim (Chrudim).

– Die modernen, politischen Bezirke der Habsburgermonarchie wurde 1868 im Zuge der Trennung der politischen von der judikativen Verwaltung geschaffen. Der Bezirk Chrudim wurde 1868 aus den Gerichtsbezirken Chrudim (tschechisch: soudní okres Chrudim), Hlinsko (Hlinsko) und Nassaberg (Nasevrky) gebildet.

– Der Bezirk Chrudim umfasste 1910 eine Fläche von 706,25 km² und eine Bevölkerung von 93.938 Personen. Zum Bezirk gehörten drei Gerichtsbezirke mit insgesamt 110 Gemeinden bzw. 148 Katastralgemeinden. Das Gebiet war nach dem Ersten Weltkrieg der Tschechoslowakei zugeschlagen worden. (Quelle: wikipedia);

– bis 1918 bestanden im Bezirk Chrudim folgende Vereine:
Sportovní Klub Chrudim 1887, Atletický a Fotbalový Klub Chrudim 1899, Sportovní Klub Slatiňany 1900, Sportovní Klub Hlinsko 1905, Sportovní Klub Bořicko-Týnecký 1912 (Bořice);